Banner
CBD bei Fibromyalgie - CBD ÖL
CBD News

Fibromyalgie und CBD – kann Hanf helfen und Schmerzen lindern?

CBD bei Fibromyalgie – Betroffene berichten von Linderung

Wie oft auf unserem BLOG erwähnt, CBD Öl (Cannabidiol Öl) ist ein Hanfextrakt ohne psychoaktive Wirkstoffe. Da sich das CBD Öl insbesondere als schmerzlindernd und entzündungshemmend erwiesen hat, bietet es sich bei entzündlichen und schmerzhaften Leiden an, wie etwa bei Rheuma oder Arthritis. Chronische Schmerzzustände sowie Schlafstörungen belasten Patienten. Durch die Wirkung von CBD können auch psychische Benefits erzielt werden, da es stabilisiert. Wie CBD bei Fibromyalgie wirkt erfahren Sie hier. 

CBD bei Fibromyalgie

In einem wissenschaftlichen Paper aus dem Jahr 2013war zu lesen, dass Cannabidiol die typischen Fibromyalgie-Schmerzen, aber auch andere Schmerzen z. B. bei Artritis oder Multipler Sklerose lindern kann.

Fibromyalgie ist eine Erkrankung, die man zum rheumatischen Erkrankungsbild zählt Bei einer Fibromyalgie verspürt man chronische Schmerzen in der Muskulatur und im Bewegungsapparat. Müdigkeit sowie Schlafstörungen, Verdauungsprobleme und eine Reizüberempfindlichkeit können auftreten.

Die Schulmedizin ist bei der Fibromyalgie recht hilflos und konzentriert sich meist ausschliesslich auf das Schmerzmanagement, was heisst, es gibt Schmerzmittel. Dies ist umso problematischer, da die Schmerzen bei der Fibromyalgie häufig resistent gegen schulmedizinische Therapien zu sein scheinen. Umso besser, wenn natürliche Mittel wie das CBD Öl hier helfen können.

Dennoch ist CBD Öl noch nicht offiziell für medizinische Zwecke zugelassen. Weitere Forschungsarbeiten sind erforderlich, bis das Mittel in der Schulmedizin zum Einsatz kommen dürfte. Glücklicherweise ist CBD Öl frei verkäuflich und bereits in vielen Ländern erhältlich, so dass man es problemlos in das Therapiekonzept der unterschiedlichen Erkrankungen integrieren kann.

Die Anwendung von CBD Öl bei Fibromyalgie und anderen chronischen Erkrankungen

Bei Fibromyalgie oder anderen chronischen Erkrankungen, die mit Schmerzen einhergehen, kann man das CBD Öl sowohl innerlich einnehmen (zweimal täglich 6 bis 8 Tropfen – je nach Konzentration des Öls) als auch das Öl unverdünnt äusserlich auf den schmerzenden Stellen auftragen und einmassieren.

Während es bei vielen Schmerzmitteln zu Gewohnheitseffekten kommen kann, was heisst, dass man die Dosis immer und immer wieder erhöhen muss, um eine Wirkung zu erzielen (was dann natürlich auch das Risiko und die Intensität von Nebenwirkungen erhöht) ist dies beim CBD Öl nicht der Fall.

Auch wenn der Schmerz – wie bei starken Schmerzmedikamenten der Fall – vielleicht nicht sofort vollständig eliminiert wird, so kann das CBD Öl eine Schmerztherapie doch unterstützen und möglicherweise die Dosis der Schmerzmedikamente und somit auch deren Nebenwirkungen verringern.

Zur Dosierung und möglichen Nebenwirkungen des CBD Öls lesen Sie bitte unseren Hauptartikel über das CBD Öl. Denken Sie immer daran, bei Krankheiten die Anwendung des CBD Öls mit dem behandelnden Arzt zu besprechen.

Quelle: www.zentrum-der-gesundheit.de

JETZT CBD ÖL KAUFEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Banner

Cookie Settings

Wir verwenden Cookies um Ihnen die beste Nutzererfahrung auf unserer Website bieten zu können. Sie können Ihre Cookie Einstellungen hier anpassen.
Google Analytics (cn_AnalyticsActive)
Used to send data to Google Analytics about the visitor's device and behaviour. Tracks the visitor across devices and marketing channels.